2015

Auch in diesem war wieder richtig viel los. Neben den vielen schönen Erlebnissen mussten wir heuer auch zwei traurige Momente erleben. Leider kam es dieses Jahr zwei Mal zu Unfällen mit Personenschaden. Wir sind froh alle noch unter uns zu haben, drücken aber weiterhin die Daumen für eine baldige Genesung.


Kaum vom Weihnachtsbraten erholt, starteten wir mit dem Ant’n Essen ins neue Jahr. Es war alles beim alten, aber trotzdem eine gelungene Veranstaltung. Zum krönenden Abschluss wurde Elisabeth in unsere Reihen aufgenommen.

   

 

Danach ging es weiter zum Bowling Abend. Hier lieferten sich Männer und Frauen ein hartes Match, doch der Spaß durfte dabei natürlich nicht fehlen:

 

Damit man uns nicht nachsagen kann, dass wir als HOGler engstirnig wären, besuchten wir mit viel Neugier das Produktionswerk von KTM in Mattighofen. Trotz der kurzweiligen und informativen Führung konnte keiner von uns so schnell zu einem Markenwechsel bewegt werden – und das ist auch gut so.

Chapter Chronic 2015


Im März ließen es sich die Ladys unter uns nicht nehmen und nahmen beim Wellness-Wochenende eine kleine Auszeit von unseren Männern. Mit guten Essen und entspannenden Anwendungen ging das Wochenende viel zu schnell vorbei.

 

Natürlich durfte vor dem Saisonstart auch dieses Jahr der Erste Hilfe-Kurs nicht fehlen. Schon zum 10. Mal wurden wir von der Bikerärztin unseres Vertrauens an die wichtigsten ersten Handgriffe nach einem Unfall erinnert.


Um die Vorbereitung für die neue Saison perfekt zu machen, organisierte unser Safety im April noch ein Fahrersicherheitstraining. Nach einigen Stunden in Theorie und Praxis fühlten sich dann die 41 Teilnehmer auf die kommenden Monate gut vorbereitet.

  


Danach ging es gleich zur Season Open Tour nach Rothenburg ob der Tauber. Von dem Dauerregen ließ sich keiner von uns abbringen an der Ausfahrt teilzunehmen. Leider erlitten wir hier den ersten Unfall aufgrund des schlechten Wetters. Nachdem alle Verletzten in guten Händen waren, kamen alle erschöpft am Ziel an. Danach ging es jedoch nicht ins Bett, sondern weiter zur Nachtwächterführung. Nach einer kurzen Nacht, wurden wir am nächsten Tag mit Sonnenschein begrüßt. Danach ging es für Arthur uns sein neues Bike recht schnell – gesehen, verliebt und sofort gekauft. Dies wurde am Abend mit Jacky begossen und am nächsten Tag ging es schon wieder Richtung Süden.

  


Im Mai kamen wir im Rahmen der Bavarian 2 Days wieder mit unseren bayerischen Chapter-Freunden zusammen. Die Veranstaltung war rundum gut gelungen – sehenswürdige und gut organisierte Touren durch die Schwäbische Alb und tolle Abendprogramme luden ein zum länger bleiben. Ein besonderes Erlebnis war das Event für unseren Peter, denn er wurde im großen Rahmen im Chapter aufgenommen. Natürlich wurde dies bis in die Nacht feiert.

  


Die nächste große Tour ließ nicht lange auf sich warten und es ging nach Tignale am Gardasee. Unser Roadcaptain Arthur ließ die Reifen ganz schön glühen. Mit tollen Streckenführungen bei der An- und Abreise über die Pässe, wartete er auch mit schönen Ausfahrten vor Ort auf uns.

  


Im Juni ging es dann, teilweise auf mehreren Etappen, nach Budapest. Alois macht allen im Voraus schon das Hotel Gellért schmackhaft. Es hatte auch wirklich viel zu bieten: außergewöhnliche Architektur, eines der schönsten Thermalbäder Ungarns und ein exzellenter Parkplatzservice – direkt vor der Eingangstür. Alois brachte uns aber auch die Stadt und die ungarische Küche näher. Allen wird jedoch am meisten der Besuch bei Olga auf ihrer Pusta in Erinnerung bleiben.

  

  


Bei weit über 30 °C trafen wir uns im Juli in Neukirchen mit dem Rulaman-Chapter. Wir erlebten ein sonniges und schönes Wochenende zusammen – Ausfahrten im Bayerischen Wald und laue Nächte unterm Sternenzelt machten es zu einem vollen Erfolgt. Wir alle staunten nicht schlecht, als wir gleich bei der ersten Ausfahrt von einer Hochzeitskutsche inklusive Feuerwehr, Blasmusi und restlicher Dorfgemeinschaft erst mal zum Anhalten gezwungen wurden. Die Eheleute hatten schließlich Vorrang.

  

 

Im Juli bereiteten wir einigen Senioren einen aufregenden Nachmittag. Wir waren zu Kaffee und Kuchen im Seniorenheim Azurit eingeladen. Diese Einladung konnten wir natürlich nicht ausschlagen.

 

Eine unserer spontanen Sonntagsauflüge uns ins Altmühltal zur Willibaldsburg.

  

 

Fängt der September an, so steht das NBC-Hoffest vor der Tür. Wie jedes Jahr ein schöner Abend unter Freunden. Die Chaptertaufe von diesem Jahr, wird keinem so leicht in Vergessenheit geraten. Schließlich wurde unsere 4 Neuzugänge auf eine süße Art und Weise bei uns im Chapter begrüßt.

  

 

Gleich im Anschluss ging es nach Faak am See. Dieses Mal trocken, jedoch kalt in der Nacht, waren die Nächte für unsere Camper das härtere Los. Man konnte sich jedoch tagsüber leicht trösten -  schöne Ausfahrten in den Bergen und tolle Partys am Abend.

  

  


Unsere Saison-Abschlussfahrt führte uns dieses Jahr nach Hinterriss. Django bewies sich als Roadcaptain, auch wenn er sich trotz kilometerlanger Traktorschlangen nicht von seinem Weg abbringen ließ.

  


Trotz der staaden Adventszeit war bei uns einiges geboten – die Ladys machten den Christkindlmarkt in Salzburg unsicher, zum Nikolaus kamen wir zu unserer Weihnachtsfeier zusammen und kurz vor Weihnachten ging es noch auf den Weihnachtsmarkt in Pullman City.

  

  


Mitgliederstand Ende 2015:  82 Voll-Member,  1 Anwärter und 1 Ehrenmitglied.